· 

Ein Brief an sich selbst

Ein Brief an sich selbst:
 
„Für die kommenden Monate ist es mir nicht mehr so wichtig, ob wir noch eine gemeinsame Zukunft haben. Vorerst ist mir wichtig, dass ICH wieder glücklich sein kann und mich auf Dinge konzentriere, die ich unabhängig von meiner Beziehung vom Herzen gern hatte.
 
Ich akzeptiere JETZT einfach, dass er für mich keine Liebe empfindet, ja nicht mal für sich selbst und für niemand anderen.
Ich lasse ihn jetzt komplett los und höre ab sofort auf, um ihn zu kämpfen.
 
Ich lasse meine Wut und Enttäuschung auf ihn wegen seines lieblosen Verhaltens los.
 
Ich lasse auch meine fremdgesteuerte Verlustangst los, indem ich nicht mehr immer für ihn da bin, mich unersetzbar mache, ihm meine Nähe und Verfügbarkeit schenke.
 
Ab sofort gehört meine wertvolle Zeit mir und die Energie stecke ich in mein Leben.
 
Ich bin ihm auch nicht mehr böse, da ich weiß, dass er nicht anders fühlen kann. Er ist unfähig, es zu ändern.
 
Ich empfinde Mitgefühl für ihn...und für mich.
 
Ich gehe jetzt einen komplett neuen Weg.

"Ich schaffe das“.
Mit der Akzeptanz all dieser Zeilen erlange ich das wohlige Gefühl der Freiheit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0